14
Jun, 2018
5

Millionen Autos sind weltweit vom Diesel-Abgasskandal betroffen. Aktuell ist Volkswagen mit seinen Tochtermarken Audi, Skoda und Seat in der Diskussion, aber auch Porsche-Diesel (Cayenne, Macan & Panamera) sind betroffen. Der Mercedes-Abgasskandal trifft aktuell 3 Millionen PKW der Schadstoffklassen 5 und 6.

Derzeit ist die Daimler AG und Volkswagen mit den Tochtermarken Audi, Skoda und Seat intensiv in der Diskussion, aber auch Porsche-Diesel (Cayenne, Macan & Panamera) sind betroffen. Im Rahmen von Rückrufaktionen soll mit Teiletausch und Software erreicht werden, dass die Fahrzeuge weniger Schadstoffe ausstoßen. Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung: "Selbst wenn das gelingt - heute kann niemand sagen, ob und wie sich diese Maßnahmen auf Leistung und vor allem Lebensdauer der betroffenen Maschinen auswirken. Aus meiner Sicht wird der Mangel nicht abgestellt, sondern durch einen neuen Mangel ersetzt!"

PKW-Besitzer sollten ihren Wagen jetzt zurückgeben, wenn begründeter Verdacht besteht, dass Mängel nicht abgestellt werden können oder durch die Rückrufaktion überhaupt erst entstehen!

Die Kanzlei MBK Rechtsanwälte steht aktuell in zahlreichen außergerichtlichen Verfahren. Da kein Einlenken von VW, Porsche, Audi, Mercedes oder BMW zu erwarten ist, wird Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung nach Abschluss der außergerichtlichen Streitschlichtung Klage erheben.

Wir rufen an Werktagen von 8 bis 17 Uhr innerhalb von 60 Minuten zurück!