14
Jun, 2018
5
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

AUDI nimmt im Abgasskandal eine zentrale Rolle ein. Definitiv vom Abgasskandal betroffen und vom KBA unter Beobachtung gestellt sind nahezu alle Modelle mit einem 3,0 Liter V6-Motor. Dieser wurde verbaut in zahlreichen Modellen ab der Modellreihe A4, insbesondere in den Massemodellen A6 und A7, aber auch in den SUV Q5 und Q7.

Der Motor wurde auch innerhalb der Volkswagen-Familie in weitere Modelle der Konzerntöchter eingebaut, z.B. in den Cayenne 3,0 TDI und den Macan 3,0 TDI sowie im VW Touareg 3,0 TDI - von Rückrufaktionen betroffen sind hier die Modelle der Schadstoffklasse 6.

Die Betroffenheit der 4-Zylinder-Modelle ergibt sich durch den Einsatz des Motors EA189 von 2008 bis 2015 in allen AUDI-Modellen.

Mit der Anerkennung eines Bußgeldes in Höhe von 800 Millionen Euro hat AUDI die eigene Schuld quasi zugegeben.

Was ist jetzt zu tun?

  • Betroffenheit prüfen
  • Deckungsabfrage Rechtsschutzversicherung
  • Prüfen der Möglichkeiten (Gewährleistung, Widerrufsjoker, allgemeiner Wertverlust)
  • Kontaktaufnahme zum AUDI-Händler oder zur Daimler AG im außergerichtlichen Verfahren
  • Fristsetzung
  • Klage nach Fristüberziehung
Wir rufen an Werktagen von 8 bis 17 Uhr innerhalb von 60 Minuten zurück!