01
Apr., 2020
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

Schadensersatzansprüche im Abgasskandal auch nach VW-Vergleich nicht verjährt

Durch die Anmeldung zum VW-Musterfeststellungsverfahren im Abgasskandal haben die Verbraucher die Verjährung ihrer Schadensersatzansprüche gehemmt. Das gilt auch, wenn sich der Verbraucher später wieder von der Musterklage abgemeldet hat. Das hat das Landgericht Köln mit Urteil vom 15. Januar 2020 entschieden (Az.: 17 O 185/19).

Mehr lesen
31
März, 2020
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

Abgasskandal: BGH verhandelt am 28. Juli zu Deliktzinsen und Nutzungsentschädigung

Der Bundesgerichtshof verhandelt am 28. Juli 2020 einen weiteren Fall im VW-Abgasskandal (Az.: VI ZR 397/19). Dabei wird es nicht nur um den Schadensersatzanspruch einer geschädigten VW-Käuferin gehen, sondern auch um ihren Anspruch auf Deliktzinsen ab Zahlung des Kaufpreises und ob sie sich für die gefahrenen Kilometer eine Nutzungsentschädigung anrechnen lassen muss.

Mehr lesen
24
März, 2020
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

Anspruchsberechtigte können sich seit dem 20. März über das Portal mein-vw-vergleich.de über ihr individuelles Vergleichsangebot informieren und eine Entscheidung über Annahme oder Ablehnung des Vergleichsangebotes fällen. Es geht um rund 15 % des Kaufpreises, das Fahrzeug wird nicht zurückgenommen.Bei der Abfrage läuft nicht alles rund: Erst ging das Portal mit rund 12 Stunden Verspätung online, dann hinterließ es viele ratlose User, die mit der benutzeroberfläche nicht umgehen konnten.

Mehr lesen
24
März, 2020
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

Viele Dieselfahrer sind in diesen Zeiten gezwungen, Vergleichsangebote zu bewerten. Die Volkswagen AG hat rund 260.000 Angebote zur Schadenskompensation gemacht hat, ohne die Autos zurückzunehmen. Aber auch für andere Marken werden derzeit zur Bemessung von Schadensersatzansprüchen wichtige Entscheidungen gefällt – z.B. bei Mercedes.

Mehr lesen
16
März, 2020
Von
Dr. Gerrit W. Hartung

Abgasskandal: VW kassiert Schlappe vor dem OLG Dresden

VW hat im Abgasskandal eine weitere Schlappe vor einem Oberlandesgericht kassiert. Das OLG Dresden hat Volkswagen mit Urteilen vom 5. März 2020 gleich in zwei Fällen zum Schadensersatz verurteilt (Az.: 10a U 1834/19 und 10a U 1907/19). „Bemerkenswert ist, dass im zweiten Fall der Kläger seinen VW Passat erst im Dezember 2015 und damit nach Bekanntwerden des Abgasskandals gekauft hat. Das OLG Dresden sprach ihm dennoch Schadensersatz zu“, so Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung.

Mehr lesen